Dein Wochenendtrip ins baskische Bilbao

Auf der Suche nach einer neuen Stadt zum Erleben und Erkunden? Wie wäre es mit der in Spanien gelegenen Industrie- und Hafenstadt Bilbao, die sich in den letzten Jahrzehnten wahrlich zu einem Zentrum der Kultur und modernen Architektur entwickelt hat.

Die Baskenstadt voller Kultur, Industrie und Geschichte

Die Baskenstadt voller Kultur, Industrie und Geschichte

Im Norden Spaniens mit dem gewissen Flair befindet sich Bilbao. Die Stadt, mit rund 350.000 Einwohnern, wird durch den Fluss Nervión in zwei Hälften geteilt - im Osten das moderne Zentrum Ensanche und im Südwesten die Altstadt Casco Viejo. Die zwei offiziellen Sprachen sind, wie im restlichen Teil des Baskenlandes, Spanisch und Baskisch. Bilbao hat das ganze Jahr über ein angenehmes mildes Klima, die beste Reisezeit liegt zwischen Mai und Oktober. Es ist durch seine drei Metrolinien gut für eine Stadterkundung geeignet. Von Architektur, Infrastruktur, Gebäude, Sehenswürdigkeiten und Theater mit Symbolcharakter ist für jeden Kultur- und Kunstliebhaber etwas dabei! 


Frischer wind durch das Guggenheim Museum

Frischer wind durch das Guggenheim Museum

Der Publikumsmagnet schlechthin ist das vom kanadischen Architekten Frank O. Gehry entworfene Guggenheim Museum. Es ist das fünfte in der Gruppe der Salomon Robert Guggenheim Foundation und hat sich mittlerweile als Wahrzeichen der Stadt etabliert.  Bis zu 1 Millionen Touristen jährlich lockt es in die Innenstadt und überzeugt durch Dauer- und Wanderausstellungen rund um die Moderne Kunst aus dem 20. und 21. Jahrhundert. Auch das Gebäude selbst überzeugt durch eine imposante Architektur mit einem gläsernen Atrium als Highlight.

Weitere Monumente, die dich begeistern werden

Weitere Monumente, die dich begeistern werden

Eine weitere kulturelle Hauptattraktion ist das Museum der Schönen Künste. Das Museo de Bellas Artes de Bilbao ist das neunt größte Museum weltweit und beherbergt mehr als 7.000 Gemälde, Skulpturen und Kunstwerke, chronologisch präsentiert vom 12. Jahrhundert bis zur heutigen Zeit. 

In der schönen Altstadt bietet es sich vor allem an, durch die sogenannten sieben Straßen zu schlendern. Hier erwarten dich moderne und traditionelle Geschäfte, Bars, Restaurants und verlockende Cafés. Sie ist das wichtigste Geschäfts- und Freizeitzentrum für die Einheimischen und ist großteils problems durch Fußgängerzonen zu durchqueren. Ebenfalls zu finden ist die Kathedrale von Santiago, die dem Schutzpatron der Stadt geweiht ist. Für Köstlichkeiten zwischendurch bietet sich die Markthalle  Mercado de la Ribera mit ihren bunten Glasfenstern an.

Baskisiche Gastronomie = Kunst

Baskisiche Gastronomie = Kunst

Nach einem Tag voller Bewegung freut man sich besonders auf die Kulinarik danach. Bilbao hat  so einiges zu bieten, denn köstliche Speisen zu genießen gehört zur Lebenskunst. Die baskischen Schwerpunkte liegen vor allem auf der Fischerei, Viehzucht und Gemüsebau und bieten unwiderstehliche Kreationen. Feinschmecker haben hier die Möglichkeit, sich durch ausgefallene und gewagte Speisen durchzukosten. 

Das kulinarische Highlight sind die sogenannten Pintxos - auf Spanisch Pinchos -  (welche am Bild zu sehen sind). Was auf einen zunächst wie Tapas oder Canapés wirken sind eigentlich Meeresfrüchte, Fisch, Salat, Käse oder Schinken fein auf einem Weißbrot oder Minibaguette drapiert. Das Ganze wird mithilfe eines Spießes fixiert. Daher kommt auch der Name, denn Spieß heißt auf Spanisch "Pincho". 

Also Koffer packen und auf geht's ins kulturelle Baskenland!

von Laura Farrensteiner