London Calling: Reisetipps für's Handgepäck

London ist eine Weltmetropole, denn von den Royals über Streetart bis zu Harry Potter findet man alles, was nur erdenklich möglich ist. Mit kleinen verwinkelten Gässchen, urbanen Plätzen, diversen Plätzen und einer Coffeeshop und Street-Food-Szene sondergleichen, ist London einfach einzigartig und vielseitig. 

Top Sehenswürdigkeiten

Top Sehenswürdigkeiten

Wer an London denkt, hat augenblicklich den Big Ben im Kopf oder den Buckingham Palace. Diese gehören auch zu den wichtigsten Wahrzeichen der Stadt und sind absolut sehenswert. Wer alle Must-Sees in London besuchen möchte, darf sich diese beiden, die Westminster Abbey, Tower Bridge, das London's Eye und St.Paul's Cathedral auf keinen Fall entgehen lassen. 

Bei den meisten dieser Sehenswürdigkeiten zahlt man allerdings Eintritt, deshalb sollte man sich an diese Geheimtipps halten: zu den Gottesdiensten ist der Eintritt in die Westminster Abbey gratis (sonst zahlt man 22 Pfund), den Buckingham Palace besucht man am besten zur Wachablöse, Tower Bridge, Trafalgar Square und Hyde Park kann man gratis besuchen. 

Wer möglichst viele der klassischen Sehenswürdigkeiten besuchen will, greift am besten auf einen London City Pass zurück. 

Rund um's Essen

Klar, wer in London ist, darf sich den Klassiker Fish'n Chips nicht entgehen lassen. In Pubs und auf Street-Food Märkten bekommt man diese halbwegs preiswert. Pubs sind generell ein guter Tipp fürs Essen, denn wer in Restaurants geht, muss tief in die Tasche greifen. Sparen kann man dann allerdings bei den Getränken, denn tap water (Leitungswasser) gibt es zu jeder Mahlzeit gratis. 

Trinkgeld gibt man dann, wenn die service charge von 12,5% noch nicht im Preis einberechnet ist, was auf der Rechnung nachgesehen werden kann. 

von Astrid Zeilinger